Indianer

Ich liebe Schränke, am liebsten bis zur Decke mit etlichen Ablagefächern und ganz wichtig – Magnettüren!

Alles kann man unterbringen und wegsortieren, vor neugierigen Hundenasen und Zähnchen schützen.

Auch bleibt den Hundehaaren der Eintritt meist verwehrt und neugierige Blicke bleiben draußen, herrlich!

Doch manchmal macht man so seine Erfahrungen…

Eines Morgens will ich im relativ dunklem Flur zur Toilette gehen und renne gegen eine geöffnete Magnettür, Magnet abgepult, Holzspäne auf dem Boden…ein paar weiße Haare…na wer ist denn da?

Freya hat sich über meinen im unteren Regal befindlichen Weidenkorb, mit Fahrradschlössern und Hundeleinen drapiert und ist  partout nicht zu bewegen, grimmig lehne ich die Tür ein wenig an und gehe weiter ins Bad.

Es ist ja so, dass meine Hunde keine Körbe und Decken besitzen, - nein -, sie schlafen auf den nackten Fliesen! Ohne Fußbodenheizung!!! Auch gibt es weder Hundespielzeug noch Kauartikel, - nein -, Hund muss förmlich in Schränke eindringen, um sich ein wenig aufzuwärmen und nebenbei noch ein wenig das Holz verzieren, man hat ja nichts, …so rein aber auch gar nichts…

Ich habe es aufgegeben, Freya statt Weidenkorb ein Kissen reingelegt, nun sitzt sie im nächsten Schrank, - oder Kiste, - oder im Fach mit Geschirrtüchern und Reinigern, egal, nur nicht da, wo Frauchen es schön finden würde.

Mit der Zeit erträgt man es, schaut drüber weg, wenn da nicht noch andere Hunde mit ähnlichen Marotten wären…

Mittlerweile wird mein morgendlicher Gang zur Toilette spektakulär, zuerst schauen, ob keine Pfütze vom kleinen Mann meinen Weg versperrt, dann aufpassen, dass ich nicht auf die Decke von Luzie trete und drauf ausrutsche, da Luzie ihre Decken in der Nacht durch die Gegend zieht, wieder aufpassen das keine Kauhufen, die eigentlich dafür gedacht sind die Zähnchen vom Schrank zu entfernen, in meine nackten Füße schlagen und mich zum Schreien bringen, oder ich auf ein Spielzeug trete. Bin ich mit meinem Parcourlauf durch und endlich im Bad, empfinde ich meine morgendliche Leistung glänzend!

Wenn mein Mann aufgestanden ist und meist auf dem Hof zu tun hat, höre ich ab und an ein Fluchen. Wo ist denn die Nuss, oder der Schraubendreher?

Naja, auch wir werden älter und verlegen mal was.

Wenn ich aber beim Staubsaugen ein Klirren, oder Rasseln im Sauger vernehme, fällt mir doch gleich wieder unsere Maja ein, die zu gerne den einen oder anderen Artikel braucht, um glücklich zu sein…Vielleicht möchte sie ja auch nur ein wenig Aufmerksamkeit von Herrchen?

Zumindest pflücke ich dann die aufgesaugten Wollmäuse im Filter auseinander und überlege nebenbei, wie viel Zeit ich doch hätte, wenn dies nicht so wär...

Die Stücke endlich wieder in die Werkstatt gebracht, erfreut man sich über das zerlegte Stofftier von Nemo, indem man ruft:" Schatz, ich glaube Nemo kommt in den Zahnwechsel, wie schön!!!"

Am Freitag waren wir über Nacht bei Freunden. Am nächsten Morgen musste ich zur Toilette. Auf halber Strecke traf ich meinen Mann, wir beide wie Indianer schleichend, Blick fest auf Boden und Schränke gerichtet. Ich rief laut:

“Oh großer Manitu, Du hast uns, schleichender Fuchs und vorsichtige Ziege vor den Tretminen und Missetaten unserer kleinen Brüdern und Schwestern bewahrt! Danke, wir graben das Kriegsbeil wieder ein!“

2 paar große Kulleraugen sahen uns von der Küche her an…völlig schockiert und sprachlos,... keiner unserer Freunde konnte uns verstehen.

Mein Mann und ich haben so gelacht! Herrlich, endlich mal Luft gemacht und neu starten, wir kommen jetzt nach Hause ihr kleinen Stinker; haben Euch was mitgebracht!

In einer Holzkiste mit Erde bedeckt, ein kleines Gummibeil und wer von Euch Schelmen holt es als Erstes heraus???

In dem Sinne

Viele Grüße von

Katja Müller und Bramaujacks

 

Hello Visitor ! us


Immer das Neuste
-siehe News-















Ein kleiner Hund....
ein Herzschlag
zu meinen Füßen